Laternen für kleine Menschen

Wenn die Sonne goldgelb durch das Herbstlaub scheint, wenn man im Park durch die Laubberge “schlorchern” und endlich den Lieblingsschal aus dem Schrank kramen kann, dann ist wieder Herbst. Und Herbst ist meine Lieblingsjahreszeit, was vielleicht daran liegt, dass ich im November geboren bin. Während ich nun schon den einen oder anderen Herbst hinter mir habe, erlebt mein kleiner Neffe hingegen seinen allerersten. Damit er durch diesen stilvoll mit dem Kinderwagen reisen kann und den Herbst bald mindestens genauso liebt wie ich, habe ich ihm eine kleine Laterne gebastelt. 

Von Martins- und Laternenumzügen

Laterne mit bunten KreisenAls Kinder sind wir sehr regelmäßig immer am 11. November und die Tage rund um den St. Martins-Tag  mit unseren Laternen durch die heimischen Straßen gezogen und haben fleißig “Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne” gesungen. Die passenden Laternen dafür haben wir eigentlich immer selbst gebastelt – entweder im Kindergarten und in der Schule oder daheim mit Mama. Und ich hatte dieses Jahr so richtig Lust, endlich mal wieder eine neue Laterne zu basteln.

Unsere Laternen waren normalerweise noch mit Kerzen ausgestattet, was regelmäßig zu brennenden Laternen im Laternenumzug führte. Das ist zwar wahnsinnig aufregend und sorgt für die besten Geschichten. Aber da die Bewegungen des kleinen Mannes noch etwas unkoordiniert und wild sind, habe ich mich bei der Laternenneuauflage dann doch dafür entschieden, auf LED-Beleuchtung zurück zu greifen. So kann man die Laterne auch gefahrlos am Kinderwagen befestigen, ohne dass alles in Flammen aufgeht…

Einkaufsliste für kleine Laternen

Bastelmaterial für selbstgebastelte LaternenIch wollte eine bunte und trotzdem auch stylische Laterne basteln, die sich ohne zu viel Aufwand umsetzen lässt. Viel braucht es für eine schicke Laterne zum Glück nicht.

Neben dem batteriebetriebenen Laternenstab habe ich noch einen kleinen Laternenrohling (Durchmesser 11 cm) und Transparentpapier im Bastelladen gekauft. Und zusätzlich habe ich einen weißen Laternenzuschnitt mitgenommen. Der ist etwas stabiler und bietet eine etwas festere Grundlage für die Gestaltung der Lampe. Anstelle der Deckel- und Boden-Rohlinge kann man natürlich auch Käseschachteln verwenden.

Bunte Kreise – eine Bastelanleitung

Kreise ausschneidenKreise ausschneidenAls ersten Schritt habe ich aus Deckel, Boden und dem weißen Zuschnitt einen Laternenrohling gebastelt. Das festere weiße Transparentpapier habe ich jeweils am Boden und Deckel mit doppelseitigem Klebeband angeklebt.

Im zweiten Schritt habe ich dann Kreise aus dem neuen und auch aus einigem alten Transparentpapier ausgeschnitten. Zum Teil konnte ich so Papierreste aufbrauchen. Eigentlich hätte ich gar kein neues Transparentpapier kaufen sollen – meine Reste hätten für die ganze Laterne gereicht. Aber dafür hätte ich ja vor der Shoppingtour noch mal meine Ausstattung überprüfen müssen…

Als Vorlage für den Kreis habe ich einfach den Deckel eines Aufbewahrungsglases verwendet (Durchmesser rund 4 cm). Achtet beim Kreisaufmalen darauf, dass ihr mit möglichst wenig Verschnitt arbeitet. Ich habe pro Farbe mindestens 4 Kreise ausgeschnitten und insgesamt 8 Farben verwendet.

Alternative Gestaltung: Man könnte durch verschiedene Kreisgrößen das Motiv sehr einfach variieren – ich wollte aber ein sehr klares, einfaches Design und habe mich daher für eine einheitliche Kreisgröße entschieden.

Nachdem ich genügend Kreise ausgeschnitten hatte, habe ich angefangen, die ersten Kreise auf der Laterne zu verteilen. Achtet auf eine zufällig-gleichmäßige Anordnung. Gut ist es auch, wenn ihr erst die dunkleren Farben verwendet und Kreise in helleren Farben überlappend in einem zweiten Schritt aufklebt.

Als Kleber habe ich einfach einen Klebestift verwendet. Der eignet sich nicht nur für Kinder besser, falls ihr mit Kindern gemeinsam bastelt – er sorgt auch für weniger Wellen und somit für eine glattere Oberfläche.

Verzierung einer LaterneHalterung für selbstgebastelte LaterneIch hatte erst überlegt, ob ich die Kreise direkt auf den Laternenzuschnitt aufklebe. Letztendlich habe ich mich dagegen entschieden, da man so die Klebenaht des weißen Rohlings sehr deutlich gesehen hätte. Durch die überlappenden Kreise, die auf den fertigen Laternenrohlin geklebt wurden, wurde die Naht nun sogar doppelt beklebt.

Als kleines Gimmick habe ich die Laterne jeweils oben und unten noch mit einem Streifen Washi Tape verziert. Hier ist eurer Kreativität keine Grenze gesetzt

Um die Laterne am Stab befestigen zu können, habe ich zudem ein längeres Stück Paketschnur auf beiden Seiten des Deckels befestigt. Einfach mit einer dicken Nadel ein kleines Loch in den Karton stechen, die Schnur durchziehen und verknoten – schon ist die Halterung fertig. Gerade bei einer LED-Beleuchtung eignet sich Schnur meiner Meinung nach besser eine Drahthaltung. Die Schnur ist flexibler und hält auch den einen oder anderen Tritt aus, den so eine Laterne unterwegs abbekommen kann.

Von Laternenumzügen in der Wohnung

Laterne do-it-yourself

Der kleine Mensch hat sich auf jeden Fall sehr über das Geschenk gefreut, auch wenn er damit noch nicht selbst durch den Kiez ziehen kann. Wir haben stattdessen kleine Runden durch die Wohnung gezogen und obwohl der Kleine an dem Tag eigentlich etwas quengelig war, war er ganz fasziniert von der leuchtenden Laterne, die vor ihm baumelte.

Wenn ihr also kleine Menschen glücklich machen wollt, dann könnt ihr so ganz einfach und sehr schnell eine schicke Laterne basteln. Ich saß nicht länger als 1 Stunde an der Laterne und habe mich selbst über das Endergebnis gefreut!

Was man im Herbst noch so selbst machen kann

Ist eure Laterne schon gebastelt, aber die langen Abende bieten viel Zeit für den einen oder anderen weiteren Basteleinsatz? Dann kann ich euch nur raten, die Häkel- oder Stricknadeln auszupacken. Zum Beispiel könntet ihr eine Babydecke oder eine Rassel häkeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.