36 Grad und es wird noch heißer…

Die letzten Wochen waren eher still hier auf dem Tanten-Blog. Ich war auf der Arbeit eingespannt und viel unterwegs – zum Glück auch immer wieder zusammen mit dem kleinen Neffen und seinen Eltern. Außerdem ist es gerade in der Berliner Dachwohnung ziemlich heiß. Ich habe daher in den letzten Tagen wenig geschrieben, aber dafür viel gebastelt! Ihr dürft euch also auf neue Kreativ-Posts freuen, die nach und nach in den nächsten Tagen erscheinen.

Geschirr Für kleine Besucher*innen

Der kleine Neffe wird langsam zum kleinen Sambatänzer und entdeckt immer mehr von der Welt. Damit er auch bestens versorgt ist, wenn er bei Auntie K zu Besuch ist, habe ich mich schon einmal mit tollem Bambus-Geschirr eingedeckt. Das ist nicht nur ökologischer als Plastikgeschirr, das Geschirr von Plentimals kommt auch mit tollen Tierdesigns um die Ecke, die auch erwachsene Menschen happy machen. Rund um den Boxhagener Platz gibt es jede Menge Kinderläden, die ähnlich hübsche Designs im Angebot haben. Ich habe mich in den Krabben-Becher verliebt, den der kleine – sehr empfehlenswerte – Laden “und Konsorten” (Gärtnerstr. 25, 10245 Berlin) zusammen mit dem Pinguin-Teller im Angebot hat.

  

Ich freue mich schon darauf, wenn der kleine Mensch Becher und Teller einweiht – der Gästekinderstuhl steht auch schon bereit. Zum Glück hat Ikea ja den Kinderstuhl Antilop im Programm, der auch Tanten eine kostengünstige Stuhlvariante bietet.

Und wenn er noch etwas größer ist, dann bekommt der kleine Mann vielleicht auch das Holzspiel, von dem das Plenimals-Design stammt und kann dann Krabben und Pinguine nachbauen.

Coming soon…

Und wer genau hinsieht, kann auf den Bildern schon eines meiner neuen Bastelprojekte sehen. Da der kleine Kerl beweglicher wird und auch schon greifen kann, wurde es Zeit, dass ich eine Baby-Rassel häkle. Demnächst werde ich dann auch noch eine Ringrassel umhäkeln und dann sehen wir mal, was die musikalische Früherziehung so bringt.

Mein größeres Projekt aber, an dem ich die letzten Tage gearbeitet habe, ist eine Baby-Hängematte. Im Oktober gehen wir eine Woche in Griechenland segeln und damit der kleine Lieblingsmensch stilvoll reisen und entspannt abhängen kann, habe ich genäht und gesägt. Mehr dazu bald!


Disclaimer: Niemand zahlt mir irgendwelches Geld oder Dienstleistungen für  von mir gesetzte Links. Tante-Sein ist eher eine brotlose Kunst. Man zahlt vielmehr in Liebe, Zeit und Geschenken – und bekommt zum Glück oftmals ein verschmitztes Lächeln zurück. Sollte ich irgendwann einmal auf dem Weg zur Internet-Millionärin sein, werde ich das auch entsprechend offen legen. Grundsätzlich gilt immer: ich verlinke nur, was mir gefällt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.