kaddls kitchen – on bord (3): Not an Brot? Nicht bei uns!

*** Ein Gastbeitrag von Lieblingssmutje Kaddl ***

Ein Klassiker unserer gemeinsamen Törns ist mittlerweile mein selbstgebackenes Brot. Brot selbst backen – und das auch noch an Bord? Das fragte sich der Rest der Crew, als wir vor zwei Jahren in Kroatien vor der Entscheidung standen, abends in einer einsamen Bucht zu nächtigen ohne Brot fürs Frühstück oder doch lieber in einen Hafen, wo es einen Bäcker gibt… Da ich zuhause auch manchmal Brot backe, hatte ich vorsorglich zwei Päckchen Trockenhefe eingepackt und schlug vor, einfach Brot zu backen. Die Trockenhefe macht sich vom Gewicht her nicht bemerkbar und verwandelt sich an Bord in bestes, frischgebackenes Brot. Mehl hatten wir auch in der Kombüse, eigentlich gedacht für Pfannkuchen. Somit stand dem Backvorhaben nichts mehr im Wege und wir setzten Segel in Richtung einsame Bucht.

Mehlige Hände und Duft frischen Brotes 

Skippi und der Rest der Crew waren anfangs noch skeptisch, als ich mit mehligen Händen den Teig knetete. Spätestens als der Duft des frischen Brotes sich auf dem Boot ausbreitete und wir das noch warme Brot testeten, waren alle überzeugt: nie wieder segeln ohne Mehl und Hefe an Bord!

Auch dieses Jahr kam die Hefe wieder zum Einsatz. Wegen wechselhafter Winde mussten wir die Route leicht ändern und steuerten einen Hafen weniger an als geplant. Also hieß es wieder: 

Brot backen an Bord

Hier noch ein paar kleine Tipps: Brot backen ist einfacher als jetzt vielleicht die eine oder der andere denken. Alles was ihr braucht sind 500g Mehl auf ein Päckchen Trockenhefe, eine Brise Salz und lauwarmes Wasser. Das Wasser gebe ich nach und nach dazu – das mache ich nach Gefühl. Alles schön verkneten bis ein einheitlicher, zäher Teig entsteht, der nicht mehr an den Händen kleben bleibt. Wichtig: je länger ihr knetet, umso besser wird das Brot! Dann den Teig mit einem Geschirrtuch abgedeckt und mindestens eine Stunde gehen lassen.

Wahrscheinlich habt ihr einen Gasofen an Bord. Am besten benutzt ihr zwei Bleche. Eines kommt auf die unterste Schiene, hier füllt ihr Wasser hinein. Auf das obere – auf das euer Brotteig kommt – gebt ihr eine dünne Schicht Sonnenblumenöl. Dann geht es schon gleich los. Den Brotteig zu einem Leib formen und auf das Blech legen, mit den Messer noch etwas einritzen und ab in den Ofen. Da bleibt euer Brot mindestens eine Stunde. Wenn es gut aussieht, einfach den “Klebetest” machen: mit einem Messer ins Brot stechen – wenn kein Teig mehr kleben bleibt ist euer Brot fertig!

Gutes Gelingen und guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.